Landesgruppe Bayern

Bauprüfung am 14.04.2018 in Zeil am Main

 

Am Samstagmorgen um 7:30 Uhr starteten mein Sohn und ich, mit meiner Hündin "Eika von der Kornmühle" zu ihrer und unserer ersten Bauprüfung nach Zeil am Main.

Am Bau angekommen wurden wir mit dem Richterteam unter Führung von Gabriele Wirth bei schönem Wetter vorgestellt.

Zur Bauprüfung traten 4 PRT als Prüflinge mit Ihren Führern an. Nach ziehen der Lose war die Reihenfolge festgelegt. Die Losnummern waren auf einer Tafel Schokolade die wir Hundeführer als „Zuckerl“ behalten durften notiert. 

Aufregung konnte ich den Hunden kaum anmerken, mir wurde als Neuling erklärt, dass bei Eika vorher die Schussfestigkeit geprüft werden muss.

So ging ich mit Eika unter Aufsicht der drei Prüfer auf die angrenzende Wiese, gab den Suchbefehl und feuerte nach Aufforderung die Flinte zweimal ab. Nach einem Pfiff kam Eika zu mir zurück und lies sich anleinen.

Der erste „Prüfling“ ging mit seinem Führer zum Bau, während er im Bau war erfuhr ich, dass alle Bauöffnungen offen waren, was meine Nervosität jetzt doch steigen ließ. 

Nachdem zwei Hunde vor Eika im Bau waren und die Führer strahlend zurückkamen, ging ich hoffnungsvoll mit meinem Hund Richtung Einschliefpunkt.

Die Hündin nahm den Bau langsam an, lief dann aber zielgerichtet direkt in den Schliefenkessel wo sie Ihre Arbeit verrichtete.

Für mich war das so aufregend, dass ich das Angebot der Richterin mich zu setzen nicht annehmen konnte.

Nach getaner Arbeit und kräftigem Lob gingen wir zum Warten vor den Bau, wo Familie Schulz mit Ihren fleißigen Helfern das Mittagessen zubereitete.

Als die Prüfer zu uns kamen und sagten „alle Hunde haben bestanden“ fiel uns allen ein Stein vom Herzen. Im Anschluss erhielten wir aus der Hand von Prüfungsleiterin Gabriele Wirth die Prüfungsergebnisse und Zeugnisse aufsteigend nach Punkten. Umso größer die Freude dass Eika und ich als letztes zur Übergabe mit voller Punktzahl aufgerufen wurden.

Mein Dank gilt allen die uns bei der Vorbereitung der Prüfung begleitet und unterstützt haben, besonders Familie Schulz , die uns mit Rat und Tat zum Üben und Prüfen an Ihrer Anlage willkommen geheißen hat, und dem gesamten Prüfer-Team unter der professioneller Leitung von Gabriele Wirth.

Es hat mir sehr viel Spaß gemacht und es hat mich gefreut so viele tolle Menschen kennen gelernt zu haben.

Ich bin mir sicher, weitere Prüfungen müssen folgen.

 

Ein Weidmannsheil Hans Rudolph

 


Jugendprüfung am 15.04.2018 in Mintraching

 

Nach einigen Herausforderungen bei der Ausbildung musste ich sehr schnell erkennen ,dass es doch ganz anders ist einen Parson Russel Terrier zu führen wie einen Deutsch Drahthaar.

 

Als Züchter und regelmäßiger Führer und Richter bei Deutsch Drahthaar bin ich mit jeden Monat, wo mein Parson erwachsener wurde, immer mehr ein Fan dieser tollen Hunderasse geworden.

 

Unsere Cara vom Glockenhof lebt mit 5 Deutsch Drahthaar ohne jegliche Probleme zusammen.

 

So jetzt aber zu unserer Jugendprüfung bei Mintraching .

 

In aller Früh fuhren wir, Cara und ich  los mit einigem Muffensausen meinerseits.

 

Am Treffpunkt angekommen wurden wir nett begrüßt und  nach Kaffee und Brezen ging es los.

 

Nach Prüfung der Schussfestigkeit, was kein Problem für die 5 Hunde war, mussten 2 noch ihre Baueignung nachweisen.

 

Leider konnte einer diese nicht bestehen, der andere bekam leichte Abzüge. Alle anderen hatten bereits die Woche zuvor die Bauprüfung erfolgreich abgelegt.

 

Im Feld konnten alle Hunde zeigen wo ihre Stärken liegen.

 

Der Hasenbesatz war hervorragend und die Richter sehr erfahren.

 

Es wurde fair nach der Prüfungsordnung gerichtet und jeder der Teilnehmer bekam erklärt was die Richter sehen wollen und gesehen haben.

 

Was mich besonders stolz macht ist, dass meine Cara nach einer Note 3 in der Spur, sonst alles mit 4, sogar mit einen 2ten Preis noch Suchen-Siegerin wurde.

 

Ich bin mir sicher in der angenehmen Gruppe hat jeder dem anderen den Suchen-Sieg gegönnt.

Am Ende der Prüfung haben wir im Biergarten die Urkunden entgegen genommen und jeder (fast) ist glücklich und zufrieden mit seinem kleinen „Weißen“ nachhause gefahren.

 

Jetzt heißt es üben mit unseren Kleinen. Ich freue mich schon die meisten wieder zu sehen.

 

Waidmannsheil

Jürgen Böttcher


wesenstest und zuchtzulassung am 19.05.2018  in Eching Bei Landshut

 

Am 19. Mai fand in gewohnt familiärer Atmosphäre der Wesenstest und die Zuchtschau der LG Bayern statt.

 

Bei herrlichstem Wetter wurden wir in der Schreinerei Blenninger empfangen. Schon zur Begrüßung hatte das Team um Hans Blenninger in einer urigen Hütte ein feudales Frühstück mit frischem Kaffee und einigen selbstgebackenen Kuchen für die gesamte Prüfungskorona vorbereitet!

Diese hervorragende Bewirtung zog sich über den gesamten Tag hin.

 

Das absolute Highlight war jedoch ein eigenst vom Landesgruppenvorsitzenden zubereitetes Rehgulasch mit typisch bayrischen Beilagen.

 

Lieber Hans, lass diesen schönen Brauch nicht aussterben!

 

 

Nach der offiziellen Begrüßung, Ansprache und Identitätskontrolle der Hunde, konnten wir in unmittelbarer Nähe, inmitten von frühsommerlich grünen Wiesen an einem Fischweiher gelegen, gemeinsam den Wesenstest-Parcour aufbauen.

Sepp Freytag als Obmann koordinierte routiniert den gesamten Ablauf und zog auch die aus dem fernen Schwarzwald angereiste Anwärterin Vanessa Messmer hervorragend integriert in den Wesenstest mit ein.

Glücklicherweise und befangenheitsgebunden waren ausreichend Sachverständige anwesend, so dass unsere Hauptzuchtwartin und als Formwertrichterin aktive Silke Oberndorfer nach den ersten 3 geprüften Hunden schon mit der Zuchtzulassung beginnen konnte.

Vielen Dank für´s „Mitdenken“ und dafür, dass die Bewertung in und an der Bewirtungshütte stattfand!

 

In gewohnt ausführlicher und vor allem für alle Anwesenden verständlich erläuterte Silke Oberndorfer jedes einzelne Prädikat. Schön, dass genügend Zeit und dadurch auch niemals Hektik in irgendeiner Form aufkam. So macht auch das Warten auf den eigenen „Auftritt“ Spaß.

 

 

Nach dem üppigen gemeinsamen Essen konnte der LG-Vorsitzende allen Gespannen die Urkunden und sonstigen Unterlagen übergeben. Die Stimmung war logischerweise hervorragend, konnte doch allen unseren Hunden ein entsprechend einwandfreies Wesen bescheinigt werden!

 

 

Am frühen Nachmittag schon konnte die perfekt organisierte und bis ins Detail vorbereitete Veranstaltung offiziell beendet werden.

 

 

 

Danke nochmals für den tollen Tag und ich freue mich auf ein Wiedersehen im Harz.

 

 

Weidmannsheil Alexander Gessler

 


Zuchtprüfung am 01.09.2018 in coburg

 

 

Um 8:30 Uhr wurden wir herzlich, bei angenehmen Temperaturen, von Familie Schwarm zu Hause empfangen.

 

Die Reihenfolge wurde gemütlich bei Kaffee und Tee ausgelost. Nach Überprüfung der Chip-Nummern/Papieren/Impfpässe und Jagdscheinen brachen wir ins Revier auf.

 

Dort angekommen, wurde die Schussfestigkeit bei allen Hunden ohne Mängel festgestellt.

 

Die weiteren Prüfungsfächer wurden durchgeführt, jedoch verloren wir leider bei den Fächern Schleppe, Wasser und Stöbern jeweils einen Hund. Somit konnte nur mein Hund die ZP bestehen.

 

Ich möchte mich recht herzlich für die sehr gut organisierte Prüfung bei Familie Schwarm und den Richtern bedanken. Mein besonderen Dank gilt auch dem Revierinhaber sowie dem Revierführer für das hervorragende, wildreiche Revier. In der heutigen Zeit ist es keine Selbstverständlichkeit, dass Revierinhaber ihre Reviere für Hundeprüfungen zur Verfügung stellen.

 

Zuletzt gilt mein Dank auch noch der guten Bewirtung des Suchen-Lokals.

 

Wir kommen immer wieder gerne J

 

 

 

Ein kräftiges Waidmannsheil

 

                                                                                               Julius + Cäsar


Zuchtprüfung am 08.09.2018 in Gerzen

 

 

Am 8.9.2018 durfte ich mit meinem „Bub“ Asterix von der Giechburg an der Zuchtprüfung in Gerzen teilnehmen. Die Verbandsrichter, Revierinhaber und 4 Hundeführer trafen sich bereits um 8 Uhr im Gasthaus Schlecht/Thalhammer in Aham zur Begrüßung und Besprechung.

 

Nach Überprüfung der Papiere ging es auch direkt los. Als erstes wurde die Schussfestigkeit und direkt im Anschluss die Wasserarbeit geprüft. Leider konnten 2 Hunde am Wasser nicht bestehen. Damit waren für die verbleibenden Prüfungsfächer (Bringen auf der Schleppe, Stöbern und Leinenführigkeit) nur noch die restlichen 2 Hunde im Rennen.

 

Beide Prüflinge konnten in allen Fächern sehr gute Leistungen abrufen und haben die Zuchtprüfung am Ende verdient mit 100 Punkten im ersten Preis bestanden. Als der Jüngere der beiden Parsons konnte Asterix den Titel „Suchensieger“ mit nach Hause nehmen. Mich macht die Leistung des kleinen Kerls ganz besonders stolz!

 

Bedanken möchte ich mich ganz herzlich bei den Richtern, die fair und offen gerichtet haben und den Revierinhabern, die uns die schönen Reviere zur Verfügung gestellt haben.

 

Ein ganz besonderer Dank geht auch an meine 3 Mitstreiter, die immer hilfsbereit waren und sich auch über den Erfolg der anderen gefreut haben.

 

Ich wünsche allen für die kommenden Prüfungen viel Suchenglück und für die bevorstehende DJ-Saison guten Anblick, gesunde Hunde und allzeit Waidmannsheil!

 

 

 

Alexandra Lorenz mit Asterix


Zuchtschau am 07.10.2018 in Neudrossenfeld


Liebe Mitglieder der Landesgruppe Bayern

 

Zum Jahresende möchte ich euch allen viel Erfolg und Waidmannsheil bei der Herbstjagsaison wünschen. Ebenso wünsche und hoffe ich, dass alle Hunde verletzungsfrei und gesund die Jagdsaison beenden.

 

 

Danken möchte ich allen Revierinhabern, den Richtern, Prüfungsleitern, Meldestellen und meinen Vorstandskollegen, für die vielen unentgeltlichen Stunden die sie für den Verein und unsere Hunde gerne geopfert haben.

 

 

Euch allen ein schönes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr 2019

 

 

Hans Blenninger 1. Vorsitzender